In diesem Proseminar beschäftigen wir uns mit dem Ausmaß sowie den Ursachen und Folgen der Exklusion ethnischer Minderheiten. Welche Erfolgschancen haben Minderheits- im Vergleich zu Mehrheitsangehörigen z.B. bei der Suche nach Arbeit und Wohnung, oder auch bei der Nutzung von Partnerbörsen? Und in wie weit reflektieren gefundene Unterschiede eine ethnische Hierarchie oder einfach soziale Ungleichheiten? Wie stark wird Diskriminierung durch die Minderheitsangehörige selber bewusst wahrgenommen und welche Folgen haben solche Erfahrungen für weitere Inklusionsprozesse besonders im Bildungssystem und auf dem Arbeitsmarkt? Auch der Frage, welche Maßnahmen effektiv darin sind ethnische Diskriminierung zu reduzieren und kulturelle Diversität in Organisationen und Unternehmen zu fördern, wird anhand empirischer Studien nachgegangen. 

Besondere Aufmerksamkeit wird in dem Seminar auf Forschung gelegt, die mit Hilfe innovativer Methoden subtile Ausgrenzungsmechanismen und deren Ursachen in verschiedenen Bereichen gesellschaftlichen Lebens aufdeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Deutschland und anderen europäischen Ländern. 

Die Teilnehmenden sollten am Ende des Kurses (1) die grundlegenden Konzepte und Theorien soziologischer Forschung zur ethnischen Ausgrenzung verstehen und anwenden können (2) einen fundierten Eindruck des gegenwärtigen empirischen Kenntnisstand zum Ausmaß ethnischer Ausgrenzung in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen haben und (3) die Folgen von Ausgrenzungserfahrungen für die Inklusion von Minderheiten einschätzen können. 

Ich möchte Interessierte darauf hinweisen, dass viele der zu lesenden Texte englischsprachig sind und auf statistischen Analysen beruhen. Es wird nicht verlangt die speziellen statistischen Verfahren im Detail zu verstehen, allerdings ist es natürlich unablässig sich mit ihnen auseinander zu setzen und Bereitschaft dafür zu zeigen Forschungsdesigns und Befunde zu evaluieren und einzuordnen unabhängig davon welche Methodik verwendet wird. 

Sie können in dieser Veranstaltung einen Teilnahme- oder, optional, einen Leistungsnachweis erwerben.